EFH Feldkirch

Die Photovoltaikanlage ist optisch schlicht integriert. Die Dachziegel an der Südseite des Satteldaches wurden durch Solrif-Module ersetzt. Die Anlage ist für Überschusseinspeisung konfiguriert und deckt mehr als den kompletten Stromverbrauch dieses Einfamilienhauses.

EFH Hohenems

Die Photovoltaikanlage ist parallel zur Dacheindeckung montiert. Ein Drittel der Anlagenleistung von insgesamt 4.500 Kilowattstunden pro Jahr ist Eigenverbrauch der Hohenemser Familie. Den Rest kauft der Netzbetreiber, in diesem Fall die VKW, dem Anlagenbesitzer ab. Die Montage der 17 Module war innert eines halben Tages erledigt.

EFH Rankweil

Strom liefern die 20 Module am Dach mehr als genug. Mit einer Leistung von 5,2 kWp stellt diese Anlage eine typische Photovoltaikanlage für Einfamilienhäuser dar, die vorrangig den Eigenverbrauch deckt und Überschüsse ins öffentliche Netz einspeist - wofür der Kunde eine Einspeisevergütung erhält.